Perchten und Klausen

Sie sind einer der Höhepunkte auf der Türkenfelder Bergweihnacht – die Perchten- und Klausengruppen, die über den Steingassenberg ziehen und nicht nur neugierige Kinder das Fürchten lehren! Heuer sind die frisinga fratzen und die Türkheimer Klausen zu Gast.

frisinga fratzen

Die frisinga-fratzen bestehen seit 2002. Der Name leitet sich aus dem alten Namen „Frisinga“ ihrerHeimatstadt Freising ab. Mit zum Teil selbst gefertigten Masken und Kostümen, die aus Schaf- und Ziegenfellen zusammen genäht wurden, begeisterten sie bei den ersten Auftritten. Im Laufe der Zeit wurden die Perchtenmasken und -kostüme immer professioneller und die ersten Hexen fanden den Weg in die Gruppe.
Mittlerweile hat sich die Brauchtumsgruppe durch weitere Perchten und gache Hexen stark vergrößert. Von anderen Perchtengruppen unterscheiden sie sich vor allem durch das Trommeln, z.T. mit Landsknechtstrommeln.

Klausen- und Traditionsverein Türkheim e. V.

Der Verein wurde 1988 zur Brauchtumspflege gegründet. Klausentreiben in der Vorweihnachtszeit, Hausbesuche von Klausen und Bischof, außerdem „Eierbeagle“ in der Osterzeit sind nur einige Festlichkeiten in der Gemeinde, an denen die Mitglieder teilnehmen. Der Verein gehört zu den Gründern des Weihnachtsmarktes, nimmt jedes Jahr am Klauseneinzug und alle zwei Jahre auch am größten vorweihnachtlichen Klausenumzug im Allgäu mit etwa 50 Zugnummern teil.

>> Programm

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.