Tag Archiv für Nikolaus

Sänger/innen für weihnachtlichen Chor sind herzlich eingeladen

Am Nikolaustag, den 06. Dezember haben wir einen besonderen Höhepunkt im Programm: Gegen 19 Uhr formiert sich ein großer Weihnachtschor im beheizten Feststadl und alle Besucher der Bergweihnacht sind herzlich eingegladen, die Sängerinnen und Sänger zu unterstützen.
Alle Chöre, Gesangsvereine und alle anderen Sangesfreunde, die sich am Eingang ausweisen können, erhalten freien Eintritt zum Marktgelände! Wir freuen uns auf euer Kommen!

Buntes Kinderprogramm

Ist der Steingassenberg erst einmal erklommen, erwartet Familien ein Weihnachtsmarkt, der auch für die kleinen Gäste ein großes Rahmenprogramm bietet.

Ein großer Favorit: Die liebevoll vorgetragenen Weihnachtsgeschichten, die Ludwig Pawelke in der urigen Berghütte liest. Die Hütte finden Besucher links oberhalb des großen Weihnachtsfeuers.

Die große Backstube im beheizten Feststadl mit Konditormeiser Löffler und der geheimnisvolle Wunschzettelwald sind weitere Beispiele für die weihnachtlichen Ideen für die Mädchen und Buben. Nikolaus und Christkind statten dem Steingassenberg natürlich auch einen Besuch ab und schauen nach, ob hier auch brave Kinder wohnen.

Weihnachtliches Rahmenprogramm für jeden Geschmack

Rund 30 Gruppen und Attraktionen bilden in diesem Jahr das weihnachtliche Rahmenprogramm der Bergweihnacht.

Eine Big Band, Blasorchester, irische Folklore und viele weitere Gruppen geben sich die Klinke in die Hand.
Neben den musikalischen Darbietungen zählen die Auftritte der Tanzschulen und Zirkus-Gruppen zu den beliebtesten Programmpunkten für Jung und Alt.

Weihnachtsfolklore und alpenländisches Brauchtum erleben die Besucher auf dem weitläufigen Gelände. Feuergaukler, Perchten- und Klausengruppen ziehen dann in der Dämmerung die Blicke auf sich und treiben Schabernack mit allzu vorwitzigen Gästen.

Selbst der Nikolaus besucht den Steingassenberg und will genau wissen, ob die Mädchen und Buben alle brav waren. Auch sonst ist für Kinder ein vielfältiges Programm geboten:
Der Wunschzettelwald sowie Esel- und Ponyreiten lassen Kinderaugen leuchten. Vergnügen können sie sich außerdem bei Basteln oder Backen mit Konditormeister Löffler und den Weihnachtsgeschichten, die Ludwig Palweke in der Märchenhütte zum Besten gibt. Den krönenden Abschluss bildet die nächtliche Fackelwanderung – ein einmaliges Erlebnis, von dem die Kinder an den langen Winterabenden erzählen werden.

Details und Uhrzeiten sind auf unserer Programm-Seite zu finden.

Nikolaus, Backstube und Weihnachtsgeschichten

Backstube für Kinder

Familien, die einen Ausflug machen wollen und ihren Kindern einen besonders schönen Weihnachtsmarkt zeigen wollen, sind auf der Türkenfelder Bergweihnacht genau richtig: Auf dem weitläufigen Gelände können die Mädchen und Buben nach Herzenslust toben und spielen. Und da heute Nikolaus ist, stattet der dem Steingassenberg am Sonntag, den 08. Dezember auch einen Besuch ab.

Außerdem gibt es in der Märchenstube Weihnachtsgeschichten, gelesen von Ludwig Pawelke und Konditormeister Löffler hat im beheizten Feststadl eine Weihnachtsbacktube aufgebaut, wo die Kinder ihre eigenen Plätzchen backen können.

Noch viel mehr Infos zum Kinderprogramm gibt es hier.

ersten Vorbericht hier lesen

Gestern fiel in Türkenfeld der erste Schnee. Kann es einen besseren Zeitpunkt geben, um einen ersten Vorbericht zur Türkenfelder Bergweihnacht zu veröffentlichen? Den finden alle Pressevertreterinnen und -vertreter hier zum herunterladen.
An den letzten Details zum Programm feilen wir noch – aber in den kommenden Tagen aktualisieren wir unsere Homepage, so dass sich alle umfassend informieren können. Aber so viel sei schon verraten: Wie immer dürfen sich alle Besucher auf einen Weihnachtsmarkt mit vielen besonderen Attraktionen freuen!

Ihr Kinderlein kommet…


…oh kommet doch all. Wer kennt dieses Weihnachtslied nicht? Diesem Motto folgt auch die Türkenfelder Bergweihnacht: Kinder und Heranwachsende sind herzlich willkommen – speziell für die kleinen Gäste hat Organisator Robert Müller viele Aktionen und Attraktionen auf den Steingassenberg geholt: Weihnachtsbackstube, Wunschzettelwald, Kamelreiten und die lebende Krippe sind nur eine kleine Auswahl.
Ein besonderer Höhepunkt findet gleich am 2. Advent statt: Das Christkind wird heuer nämlich mit dem Heißluftballon zum Steingassenberg reisen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Die Weihnachtsbackstube von Konditormeister Löffler befindet sich im beheizten Feststadl – hier warten die Profis auf die kleinen Bäcker und zeigen, wie man Teig ausrollt und wann die Plätzchen im Ofen fertig sind. Im „jezza!“-Knusperhäuschen, gleich links neben dem Eingang, können die Kinder Lebkuchen Jottis kaufen und gleich selbst verzieren – für die ein oder andere Oma liegt der Lebkuchen dann sicher unter dem Christbaum.
Natürlich schaut auch der Nikolaus auf dem Steingassenberg vorbei und hat für die braven Mädchen und Buben auch eine Überraschung dabei.
Im Kinderstadl, das sich urig an den Wald schmiegt, lauschen die Kinder den Weihnachtsgeschichten oder schauen dem Hanauer Puppentheater zu.
Wenn die kleinen Gäste müde werden können Familien für den Heimweg Fackeln an der Kasse kaufen – so findet der Ausflug auf die Türkenfelder Bergweihnacht einen wunderschönen Ausklang!
Weitere Infos zum bunten Kinderprogramm gibt es hier.

Kinder unter 16 Jahren zahlen natürlich auch keinen Eintritt!

Pressestimmen der vergangenen Jahre

Für Familien aus der ganzen Region und auch aus den nahe gelegenen Städten München, Landsberg am Lech und Augsburg gehört die Türkenfelder Bergweihnacht schon seit Jahren zu den Ausflugszielen in der Adventszeit.
Auch die Presse kennt und schätzt den Weihnachtsmarkt mit seinem urigen Ambiente auf dem Steingassenberg, wie die Berichte der vergangenen Jahre zeigen:

Die Süddeutsche Zeitung vergab in ihrem Test 17 von 20 möglichen Sternen: „Stellen Sie sich vor, jemand hat ein abgeschiedenes Bergdorf gemeinsam mit Tollwood, Kunsthandwerkstätten und Märchenfiguren in einen riesigen Topf geworfen, dreimal umgerührt und davor ein Kassenhäuschen aufgebaut. Der Eintritt ist es wert!“

Die Lokalausgabe des Münchner Merkur berichtete 2011: „Zum siebten Mal veranstaltet Robert Müller heuer den Adventsmarkt auf dem Steingassenberg, der Kunsthandwerk, Akrobatik, fast vergessene Weihnachtsbräuche und kulinarische Spezialitäten zu einer besonderen Mischung verbindet.“

Das Ammersee Westufer Journal schreibt: „Einige aber unterscheiden sich vom Mainstream (…), last but not least sei noch die Türkenfelder Bergweihnacht erwähnt.“

Das jezza! Magazin lobt das bunte Rahmenprogramm: „Für das facettenreiche kulturelle und musikalische Programm mischt Organisator Robert Müller stets unerschrocken Traditionelles mit Neuem, Klassisches mit Modernem, Bayerisches mit Internationalem und Kleines mit Großem.“